Traditionelles Marketing vs. digitales Marketing. Ist klassische Werbung tot?

Marketing ist der Grundstein für den Erfolg eines jeden Unternehmens. Ohne die Fähigkeit, Menschen zu erreichen, die später zu Kunden werden könnten, und ohne allgemeine Sichtbarkeit auf dem Markt, auf dem Ihre Marke agiert, sind Sie zum Scheitern verurteilt.

Aus diesem Grund variieren die Marketingstrategien stark und helfen Unternehmen mit den unterschiedlichsten Zielgruppen, den effektivsten Weg zu finden, um Menschen zu erreichen, die am Kauf ihrer Dienstleistungen interessiert sein könnten.

"Digitales Marketing ist relevanter und wichtiger denn je, da aufgrund von COVID mehr Menschen zu Hause an ihren Computern sitzen und das Internet mehr Unternehmen antreibt als je zuvor."

Ist die klassische Art zu werben gestorben?

Am Ende des Tages ist das traditionelle Marketing und die Medien nicht tot. Diese Medien spielen weiterhin eine wichtige Rolle in einem umfassenden Marketingplan. Während sich der Prozess des Medieneinkaufs mit den neuen Technologien weiterentwickelt, haben Sie die besten Erfolgschancen, wenn Sie alle Formen der digitalen und traditionellen Medienkanäle nutzen.

Ist traditionelles Marketing also immer noch effektiv?

Die Antwort ist einfach ausgedrückt: Ja. Unabhängig von den fantastischen Ergebnissen, die digitale Medien, virales Marketing oder Performance Marketing versprechen, spielen traditionelle Medien und Marketing in vielen Geschäftsstrategien immer noch eine wichtige Rolle. Traditionelle Medien können oft im Tandem mit moderneren, schlankeren digitalen Marketingkampagnen eingesetzt werden. Es gibt entscheidende Vorteile des digitalen Marketings, aber lassen Sie uns einen Blick auf die Unterschiede zwischen den beiden Ansätzen werfen.

Was unterscheidet Online Marketing vom klassischen Marketing?

Traditionelle Marketingstrategien sind jede Art von Werbemethode, die nicht das Internet oder digitale Medien einbezieht. Der Hauptunterschied zwischen digitalem und traditionellem Marketing ist, dass digitale Methoden Menschen über ihr Smartphone, ihren Computer, ihr Tablet oder verschiedene andere Bildschirme erreichen.

Auf der anderen Seite erreicht traditionelles Marketing die Kunden über gedruckte Mittel, sei es eine Anzeige in einer Zeitschrift oder einer Zeitung oder sogar eine große Plakatwand. Dies sind bewährte Wege, um Ihre Produkte und Ihre Marke bei möglichst vielen Menschen bekannt zu machen, und bilden immer noch einen großen Teil der Markenstrategien vieler kleiner und großer Unternehmen. Gehen Sie in eine beliebige Stadt und notieren Sie sich, wie viele Plakatwände und Gratiszeitungen Ihnen an diesem Tag begegnen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass sich Ihr Unternehmen ausschließlich auf traditionelle Werbung verlassen kann. Da immer mehr Menschen ihre Smartphones und Computer nutzen, um von zu Hause aus zu arbeiten oder auch nur Produkte zu kaufen, die sie früher vielleicht in Geschäften und Supermärkten gekauft haben, erweist sich digitales Marketing für große Marken wie auch für kleine und mittlere Unternehmen als wichtiger denn je.

Digitales Marketing ist in vielerlei Hinsicht dem traditionellen Marketing ähnlich. Worin es sich jedoch am meisten unterscheidet, ist die Fähigkeit, mit den Menschen, die den Werbeinhalt betrachten, sofort in Verbindung zu treten und zu interagieren. Bei einer traditionellen Plakat- oder Zeitungsmarketing-Kampagne beispielsweise müssen die Betrachter so fasziniert von dem sein, was sie gesehen haben, dass sie einen zusätzlichen Schritt unternehmen, um mit der Marke zu interagieren.

Wenn auf einer Plakatwand oder in einer Zeitungsanzeige für eine Veranstaltung geworben wird, muss eine Person anhalten, das Datum und die Details auf ihrem Telefon notieren oder sich die Informationen einprägen und sich dann daran erinnern, zu einem späteren Zeitpunkt daran teilzunehmen. Wenn ein neues Produkt auf den Markt gekommen ist, müssen sich die Personen, die die Anzeige sehen, daran erinnern, dass sie das Produkt mögen und es zu einem späteren Zeitpunkt kaufen.

Digitales Marketing macht diesen nächsten Schritt für Unternehmen viel einfacher. Wenn jemand eine Anzeige auf seinem Telefon sieht, genügt ein Klick, um mehr zu erfahren oder sogar einen Kauf zu tätigen. Tickets können innerhalb von Sekunden gekauft werden, wenn eine Veranstaltung online beworben wird, Produkte können innerhalb von Sekunden vorbestellt werden und Informationen können für einen späteren Zeitpunkt gespeichert werden. Alles auf einem Gerät.

Traditionelles Marketing bewirbt Produkte weitgehend auf die gleiche Weise wie digitales, mit Ausnahme der Möglichkeit, Videos anzuzeigen.

"Der größte Unterschied ist jedoch die Möglichkeit, direkt oder indirekt mit dem Publikum in Kontakt zu treten."

Kann digitales Marketing das klassische Marketing ersetzen?

Digitales Marketing ist einfach die nächste Generation des traditionellen Marketings, wobei die traditionellen Kanäle digitalisiert wurden. Anstatt beispielsweise physische Plakate an einer Bushaltestelle zu verwenden, haben wir jetzt digitale Anzeigen an Bushaltestellen oder Banner auf Websites und Social-Media-Plattformen. Anstatt für Werbeeinblendungen während eines Fernsehprogramms zu bezahlen, zahlen wir jetzt für Werbung auf Websites und Plattformen wie YouTube.

Marketing-Tools. Welche Marketing Tools gibt es?

"Immer noch nicht sicher? Lassen Sie uns einen Blick auf einige der gängigsten traditionellen Marketing- und digitalen Marketing-Tools werfen."

 

Traditionelle Marketing Beispiele

Für manche Menschen ist es einfach, sich an die Zeit vor dem Internet zu erinnern. Aber für viele junge Erwachsene waren das Internet und die digitalen Medien ein wichtiger Teil ihrer Kindheit und Ausbildung. Das zeigt, wie sehr digitale Medien und Technologie in unser Leben eingebettet sind.

Vor Smartphones und 3G-Konnektivität, die es den Menschen ermöglichten, digitale Medien bequem von unterwegs aus zu betrachten, dominierte das traditionelle Marketing.

Zu den beliebtesten traditionellen Methoden gehören:

  • Zeitungsanzeigen
  • Anzeigen in Zeitschriften
  • Papier- oder digitale Plakatwände
  • TV-Werbespots
  • Radio-Werbung

Jede Form von Werbung, die Sie gesehen haben und die keine Internetverbindung, kein Telefon oder keinen Laptop erforderte, stellt traditionelles Marketing dar. Und obwohl sich einige dieser Dinge leicht verändert haben (Fernsehen ist für viele Menschen jetzt online!), haben die Methoden immer noch Bestand.

Traditionelle Werbung wird in absehbarer Zeit nicht verschwinden, aber das bedeutet nicht, dass sie nicht noch verbessert wurde.

 

Was sind die Vorteile von traditionellem Marketing?

Ein greifbareres, dauerhaftes Gefühl, mit dem sich Ihre Interessenten verbinden können. Traditionelles Marketing baut eine Beziehung zu Kunden oder Klienten auf und stärkt die Markenbekanntheit und -loyalität. Klassisches Marketing spricht alle demografischen Gruppen an, auch diejenigen, die von digitalen Kanälen nicht erreicht werden.

Digital Marketing Beispiele

Digitale Marketing-Tools variieren ganz erheblich, und im Gegensatz zu den traditionellen Methoden, die Sie bereits kennen, benötigen sie für viele Menschen ein wenig Kontext, um sie zu verstehen. Im Folgenden listen wir einige beliebte digitale Marketing-Tools auf und beschreiben kurz, wie sie funktionieren.

 

Content Marketing und SEO

Content Marketing konzentriert sich auf die Verbreitung von Inhalten, egal ob es sich dabei um einen Artikel, ein Video, Bildmaterial oder anderes handelt. Es ist eine Möglichkeit, Menschen durch beliebte Inhalte zu erreichen, die sie interessant finden.

Bei Textinhalten kommt SEO ins Spiel. Das bedeutet "Search Engine Optimization" (Suchmaschinenoptimierung) und beinhaltet den geschickten Einsatz von Schlüsselwörtern (und anderen Dingen!), um sicherzustellen, dass Suchmaschinen wie Google und Bing Menschen zu Ihrer Seite leiten können, wenn sie relevante Suchen durchführen.

 

Pay-per-Click-Werbung (PPC)

Bei Pay-per-Click-Werbung zahlt der Vermarkter jedes Mal, wenn eine Person auf die Anzeige klickt. Das bedeutet, dass Sie nur für Online-Anzeigen zahlen, die dazu führen, dass eine Person Ihre Website besucht.

 

Soziale Medien

Social Media Marketing ähnelt dem Content Marketing, da es Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter und YouTube nutzt, um Ihre Inhalte oder Produkte zu verbreiten. Bekleidungsmarken werden Fotos von Models, die ihre neueste Kollektion tragen, in den sozialen Medien teilen, während Technologieunternehmen vielleicht Videorezensionen ihrer Produkte veröffentlichen. Es kann auch bezahlte Werbung beinhalten, die bestimmte Zielgruppen auf diesen Social Media-Plattformen anspricht.

 

E-Mail-Marketing

Unter den digitalen Kampagnen ist das E-Mail-Marketing eine der frühesten Formen und immer noch eine der beliebtesten. E-Mail-Marketing-Kampagnen beinhalten die legale Sammlung von Kundendaten und die anschließende Verwendung dieser Daten (einschließlich der E-Mail-Adressen), um personalisierte oder zielgerichtete Inhalte zu versenden, die den Kunden dazu anregen, sich mit Ihrer Marke zu beschäftigen.

 

Partner-Marketing

Affiliate-Marketing bedeutet, dass andere Personen das Produkt an ihr Publikum vermarkten dürfen und einen Anteil an jedem Verkauf erhalten. Es ist eine großartige Möglichkeit, (einen Teil!) der harten Arbeit an andere Leute abzugeben, die glauben, dass sie Ihr Produkt verkaufen können.

 

Dies ist keineswegs eine vollständige Liste, und jede dieser Formen des digitalen Marketings kann für verschiedene Zielgruppen angepasst werden. Sie ermöglichen es Ihnen, Ihren Ansatz zu verfeinern und Menschen zu erreichen, die sich am ehesten für Ihre Marke, Produkte oder Dienstleistungen interessieren. Diese Methoden können verschiedene Arten von digitalen Medien nutzen, einschließlich Foto, Video und Audio, und können zusammenarbeiten, wenn sie von Experten für digitales Marketing umgesetzt werden.

Marketing Beratung. Wie macht man am besten Werbung?

Digitales Marketing oder klassisches Marketing?

Das ist die große Frage, richtig? Die Wahl zwischen traditionellen oder digitalen Marketing-Tools beim Aufbau einer neuen Werbekampagne mag schwierig erscheinen, aber wenn Sie es richtig angehen, ist die Wahl einfach.

"Fragen Sie sich selbst... nutzt Ihr Publikum das Internet?"

Wenn Ihr Publikum ausschließlich aus Menschen besteht, die keine Smartphones verwenden, keine Computer, Tablets oder sozialen Medien nutzen oder in ihrem Alltag überhaupt nicht mit digitalen Medien interagieren, dann sind traditionelle Medien vielleicht die beste Option für Sie.

Wenn Ihr Publikum jedoch dem durchschnittlichen Schweizer ähnelt, bieten digitale Marketingkampagnen so viele neue Möglichkeiten für Ihr Unternehmen.

Durch gezielte Kampagnen in sozialen Medien und auf Websites, durch effektive Google-Suchranking- und SEO-Bemühungen und durch die Umsetzung einer Content-Strategie, die Menschen anzieht, können Sie weltweit neue Kunden generieren.

Wenn Sie mehr Menschen als je zuvor erreichen, Ihr Geschäft ausbauen und weniger Geld für Kampagnen ausgeben wollen, die mehr bewirken, dann sind digitale Medien meiner Meinung nach perfekt für Sie.